„Innovating for sustainability” – Rijk Zwaan Fokus auf Fruit Logistica

Weltweite Entwicklung hin zu saubererem, effizienterem und nachhaltigerem Gemüse

Gemüse wird zunehmend sauberer, effizienter und nachhaltiger angebaut. Rijk Zwaan fördert innovative Produktionsmethoden durch umfassende technische Kompetenz und starke Sorten, die resistent gegenüber Krankheiten und Schädlingen sind. Im Rahmen unseres Schwerpunkts „Innovating for sustainability” auf der Fruit Logistica in Berlin beleuchten wir relevante Themen wie beispielsweise Hydroponik.

Local for local

Weltweit gibt es eine wachsende Nachfrage nach gesundem, sauberem und schmackhaftem Gemüse. In Verbindung mit dem starken Trend hin zu regionalen Produkten tragen neue und fortschrittliche Methoden dazu bei, die effiziente und nachhaltige Produktion von regionalem Gemüse sicherzustellen. 

Sichere Lebensmittelproduktion

Hydroponik ist ein Beispiel für eine innovative Produktionsmethode. Laut Peter Sonneveld, seit Mai 2018 Market Specialist Hydroponics bei Rijk Zwaan, gewinnt diese Methode weltweit an Popularität, insbesondere Blattgemüse betreffend. „Nutrient Film Technique (NFT) und Deep Water Culture (DWC) werden nun in vielen unterschiedlichen Gewächshäusern von low-tech bis high-tech praktiziert. Hochtechnologie-Gewächshäuser sind umfassend automatisiert und hauptsächlich in Nordwesteuropa, Osteuropa, Russland und Nordamerika zu finden. Hydroponik ist eine extrem sichere Produktionsmethode, bei der Wasser und Düngemittel wiederverwendet werden und keine oder nur minimale Mengen an Chemie eingesetzt werden. Diese Anbaumethode ist äußerst nachhaltig.”

Know-how und Sorten

Einige Mitarbeiter bei Rijk Zwaan haben sich auf Hydroponik spezialisiert: „Gerne teilen wir unser Know-how mit Anbauern und anderen Partnern in der Kette. Auch in diesem Bereich bieten wir starke Sorten. Auf der Fruit Logistica präsentieren wir unterschiedliche Salattypen und Konzepte für die Hydroponikproduktion: Crystal Lettuce, Salatrio und Salanova. Wir bieten über 50 Sorten, die sich für den hydroponischen Anbau eignen. Kürzlich haben wir damit begonnen, Salatsorten zu entwickeln, die als ‚Teens’ geerntet werden können – in der Phase zwischen Babyleaf und vollem Reifestadium. Einer der größten Vorteile ist die Reduzierung von Abfall in den Verarbeitungsbetrieben, was zur Gewinnmaximierung für diese Unternehmen beiträgt.

Umfassende Resistenzen

Auch der Markt für Bio-Produkte wächst weiter und ist ausgerichtet auf nachhaltigere Produktionsmethoden. Laut Heleen Bos, Organic Specialist bei Rijk Zwaan, stellen sich Einzelhändler auf die Nachfrage von bewussten Konsumenten nach Produkten ein, die frei von Chemie sind. „Einzelhändler listen zunehmend Bio-Gemüse. Der Markt ist bei weitem nicht gesättigt. Bei Rijk Zwaan haben Bio-Anbauer eine große Auswahl, da 40 % unseres Sortiments für die Bio-Produktion geeignet sind. Das bedeutet, dass unsere Sorten über breite Resistenzen gegen Krankheiten und Schädlinge verfügen und gut auf organische Düngemittel reagieren. Zudem können wir Anbauer bei der Umstellung auf Bio-Produktion unterstützen und teilen unsere Markt- und technischen Kenntnisse mit ihnen.“ So lebt Rijk Zwaan den Leitgedanken „Sharing a healthy future“. 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Rijk Zwaan zu nachhaltigen Produktionsmethoden beiträgt und welche Sorten geeignet sind? Besuchen Sie uns auf der Fruit Logistica in Halle 1.2, Stand D-04. Sie können auch einen Termin für einen Besuch im Retail Center im Herzen Berlins vereinbaren. Mehr Informationen erhalten Sie von Martine Boekestein (m.boekestein@rijkzwaan.nl).