28 Sep 2020

Untersuchungen von Rijk Zwaan zeigen: Vertriebskanäle haben sich dauerhaft verändert

Die Coronavirus-Krise hat zu einigen dauerhaften Verschiebungen in den Absatzkanälen für Obst und Gemüse geführt. Anbauer von Frischprodukten sowie Verarbeitungsbetriebe weltweit suchen nach Möglichkeiten, sich an diese Veränderungen anzupassen. Auch sind sie besorgt über eine drohende Rezession. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse aus neuen Untersuchungen, die das Gemüsezüchtungsunternehmen Rijk Zwaan aus dem niederländischen De Lier unter seinen Partnern in der Kette und unter Spezialisten durchgeführt hat.

Die Frischekette für Obst und Gemüse erfährt weltweit ähnliche Verschiebungen. So weisen beispielsweise Spezialisten von Rijk Zwaan aus Regionen wie China, Indien, Russland, Europa, Südafrika und den USA darauf hin, dass die Pandemie den bereits begonnenen Übergang zum Online-Shopping und zur Lieferung nach Hause beschleunigt hat. Dies hat Einzelhändler wie Alibaba, Walmart, Carrefour und Lidl dazu veranlasst, ihre Investitionen in Online-Tools zu erhöhen. Anbieter von Kochboxen wie Marley Spoon und HelloFresh fassen zunehmend Fuß auf dem Markt, insbesondere in Europa und Australien. Der Foodservice-Sektor wurde auf allen Kontinenten stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben des Spezialisten in den USA lagen die Einnahmen dieses Vertriebskanals im August immer noch 70 % unter dem Normalwert. Experten der Rabobank gehen davon aus, dass einige dieser Veränderungen von Dauer sein werden.

Auf der Suche nach Inspiration für eine gesunde häusliche Küche

Verbraucher in aller Welt wechseln nicht nur zu neuen Vertriebskanälen, sondern entscheiden sich auch zunehmend für frische und gesunde Lebensmittel, wobei Gemüse mit langer Haltbarkeit besonders beliebt ist. Dies stellt eine Chance für den Sektor dar. Nach Angaben eines Spezialisten in Brasilien suchen Verbraucher aktiv nach Informationen über Nährstoffgehalte. Sie entscheiden sich immer häufiger für regionale Produkte und Anbieter. Darüber hinaus hat die Pandemie vor allem in den USA, Lateinamerika, Asien, Europa und Australien dazu geführt, dass deutlich mehr zu Hause gekocht wird, so dass weltweit Verbraucher nach Inspiration suchen. Das erklärt den Erfolg von Kochboxen mit frischen und gesunden Lebensmitteln, sowohl in Supermärkten als auch bei den Lieferfirmen solcher Boxen.

Marktkenntnisse mit Partnern teilen

Rijk Zwaan teilt diese Marktkenntnisse mit seinen Kunden. Das Unternehmen ist bestrebt, ihnen bei der Anpassung an die weltweiten aktuellen Veränderungen zu helfen, beispielsweise durch Produkt-/Marktdiversifizierung oder durch Investitionen in effizientere digitale Prozesse oder Mechanisierung. Die Untersuchung zeigt, dass die Suche nach ausreichenden Arbeitskräften eine große Herausforderung für Anbauer darstellt, ebenso wie die Schaffung eines sicheren Arbeitsplatzes. Das Gemüsezüchtungsunternehmen investiert daher in Gemüsesorten, die auf diese neuen Bedürfnisse abgestimmt sind, z. B. dank langer Haltbarkeit, einer angemessenen Größe für Kochboxen und/oder der Eignung für die mechanische Ernte. Darüber hinaus bietet Rijk Zwaan den Verbrauchern gemeinsam mit seinen Partnern viele Inspirationen für das Kochen zu Hause, unter anderem durch seine Plattform LoveMySalad. So teilen wir gemäß unserem Leitmotto eine gesunde Zukunft.

 

Research by Rijk Zwaan reveals: Sales channels have changed permanently