Anbau kleinfruchtiger Wassermelonen

Sandissima® ist eine neue Produktlinie kleiner, kernarmer Wassermelonen mit ausgezeichneter
Innenqualität und hoher Uniformität. Sandissima-Melonen (Gatinho RZ und Tigrinho RZ) und haben lediglich Minisamen, die mitgegessen werden können. Sandissima-Melonen sind sehr ertragreich. Sprechen Sie mit Ihrem Produktberater über den regionalen Einsatz.

Sandissima®-Sorten
- hohe Innenqualität, sehr süßes, rotes und festes Fruchtfleisch
- wenige kleine Samen, die mitgegessen werden können
- attraktive Außenfarbe (kräftig grün oder Tigermuster)

Niedrige Produktionskosten
- hoher Ertrag und uniforme Abreife
- sehr kleine Kerne, gute Alternative zu samenlosen Sorten
- keine Befruchtersorte notwendig

Hohe Wirtschaftlichkeit
- handliche Größe, höhere Transporteffizienz
- konkurrenzfähig gegenüber Importware
- guter Marktwert
- große Nachfrage nach regionaler Ware

Hochwertiges Produkt
- sehr gute Innenqualität und Haltbarkeit
- verbraucherfreundlich
- optimale Portionsgröße
- hohe Wiedererkennbarkeit

Die vollständige Kulturanleitung als PDF-Datei finden Sie rechts unter Download PDF.

Kontakt

Sales Manager
Lothar Korff
47839 Krefeld
M +49 17 08 55 13 23
F +49 23 84 50 13 10
E l.korff@rijkzwaan.de

Produktberater
David Pape
85737 Ismaning
M +49 16 06 09 39 81
F +49 23 84 50 13 00
E d.pape@rijkzwaan.de

Thomas Wecklein
91785 Pleinfeld
M +49 17 06 34 94 10
F +49 23 84 50 13 36
E t.wecklein@rijkzwaan.de

Download PDF

Anbau

Der Anbau von Melonen (Gatinho RZ und Tigrinho RZ) im Freiland setzt klimatisch begünstigte Anbauflächen voraus. Wassermelonen profitieren besonders von geringen Niederschlägen. Zu viel Regen führt zu Blattkrankheiten, Fruchtfäule und Platzern. Melonen benötigen für Wachstum und Abreife Temperaturen von über 20°C bzw. 12°C (Luft/Boden). Der Anbau erfolgt in der Regel auf biologisch abbaubarer Mulchfolie mit Tropfschläuchen, ähnlich wie im Einlegegurken-Anbau. Mit der gleichen Methode können Melonen auch in Folientunneln oder Gewächshäusern kultiviert werden und stellen sich hier als genügsame Kultur heraus. Ein Aufleiten erhöht die Anzahl Früchte pro Pflanze nicht und ist daher in der Regel zu aufwendig. Für eine gute Bestäubung werden Hummel- oder Bienenvölker eingesetzt (2-5 Völker pro Hektar).

Anzucht

Die Anzucht erfolgt meist im 5 cm-Erdpresstopf und benötigt 2-3 Wochen. Um Problemen mit bodenbürtigen Krankheiten vorzubeugen, kann auf Unterlagen wie Cobalt RZ veredelt werden. Hierdurch erhöhen sich auch die Wuchskraft und das Durchschnittsgewicht der Melone. Die Kulturzeit von der Pflanzung bis zur Ernte liegt bei 10-14 Wochen. Der Anbau in Flachtunneln führt zu einer Ernteverfrühung von 1-2 Wochen. 

Ab Blütenbildung ist es wichtig den Tunnel abzunehmen oder zu öffnen.

Ernte

Sandissima-Melonen zeichnen sich durch uniforme Abreife aus. Nach zwei bis drei Erntegängen im Zeitraum von 2-4 Wochen kann die Kultur geräumt werden. Der richtige Reifezeitpunkt lässt sich durch Absterben des Blattes/Triebes unmittelbar vor der Frucht und die intensive Gelbfärbung der Auflagefläche erkennen. Der Stängelgrund sollte feine Risse bekommen und beginnen einzutrocknen. 

Hohe Wassergaben oder Starkregen in den letzten beiden Kulturwochen können zu Platzern führen.

Vermarktung

Sandissima-Melonen zeichnen sich durch hervorragende Fruchtqualität, festes süßes Fruchtfleich und eine harte dünne Schale aus. Im regionalen Anbau können Qualitäten erzielt werden, die auf dem Niveau von Importware liegen. Die Vermarktung erfolgt in der Regel als „Kernarme“ Wassermelone mit 5-6 Stück pro Kiste.